GELIEBTE PUNKTE... ODER WARUM ICH NACH UND NACH DEM KLIMBIM ABSCHWÖRE

Donnerstag, 10. Juli 2014


Habe ich früher zuhauf den günstigen Modeschmuck bekannter Accessoire-Geschäfte gekauft ["Zu jedem Outfit den farblich passenden Ohrring!", im Wind flatternde Hängerchen, Perlen im Sechser-Pack für Vierfuffzich usw.], beschränkt sich meine Kombinationsbereitschaft inzwischen häufig auf dieselben wenigen Stücke, aus echtem Gold oder Silber, die ich mir zu besonderen Anlässen gegönnt oder gewünscht habe und die mit viel Liebe ausgewählt wurden. Besonderheit statt Beliebigkeit :)

Vor gut einem Jahr habe ich mir "Immer-drin"-Ohrstecker gewünscht, also das Pendant zu einem guten Standard-Objektiv für die Kamera, dem "Immer-drauf". Gold sollten sie sein und schlicht, aber doch besonders. Die runden Plättchen [Punkte!] habe ich dann bei Christina Pauls gefunden. Bei meinen recht kleinen Ohren und kinnlangen Haaren kommen die vermeintlich unauffälligen Goldpunkte schön zur Geltung.

Zur Geburt unseres Sohnes wollte Herr Herz mir auch gern ein Schmuckstück schenken. Ich war nämlich immer noch untröstlich, weil meine Kette mit Herzanhänger - einmal ein wundervolles Valentinstagsgeschenk - im Urlaub geklaut worden war. Wir haben zusammen lange überlegt, ob er die Kette einfach "nachkauft", aber mir war doch die Symbolik wichtiger. Denn ich wollte unbedingt zwei Anhänger haben: der eine sollte für Herrn Herz stehen und der andere für das Herzkind. Und mit dem silbernen und dem goldenen Punkt an meinem Hals trage ich sie nun bei mir. Meine zwei Fixpunkte im Leben. Mal was anderes als Herzen, gell. Und nebenbei auch noch erweiterbar ;)





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...