BABY-KOKON

Montag, 31. Dezember 2012

Der Baby-Kokon (oder auch engl.: "Baby Cocoon") - schon lange schwebt mir ein solches Stempel-Motiv vor. Ich kenne den Kokon von der Neugeborenen-Fotografie, bei der das Motiv immer öfter verwendet wird. (Diese Strickteile, in die man das Kind hineingibt, kann man inzwischen sogar bei Dawanda und Etsy kaufen!) 

Meist bin ich total verzückt von den kleinen Menschenkindern, wie sie vertrauensvoll schlummern oder sich in Mamas und Papas Armen geborgen wissen. Eigentlich ist der Kokon für mich der Inbegriff für Geborgenheit! Und genau das wollte ich mit dem Stempel gestalterisch ausdrücken. Das Motiv eignet sich perfekt für Glückwunschkarten zur Geburt.

Die filigrane Arbeit war eine echte Herausforderung und natürlich gibt es ein, zwei Stellen mit Optimierungsbedarf, aber ich fange mit den guten Vorsätzen schon heute an und lasse Dinge auch einfach mal "gut sein" :)

Ich wünsche jedem Baby, dass seine Eltern es mit bedingungsloser Liebe annehmen können und dass seine Familie im gegenseitigen Vertrauen, in Verbindlichkeit und Aufrichtigkeit eine Basis für das gemeinsame Leben findet.

Und Smillas Freunden wünsche ich für's neue Jahr auch ganz viel Liebe und Geborgenheit, wenn ich schon gerade dabei bin :) Das ist der letzte Post des Jahres 2012. Habt einen schönen Silvesterabend, bis bald!
Positiv-Stempel // Negativ-Stempel

KREATIVES CHRISTKIND

Sonntag, 30. Dezember 2012

Hoffentlich habt ihr alle schöne Weihnachtsfeiertage verbracht und könnt vielleicht - wie ich - einige freie Tage "zwischen den Jahren" (ist ja eigentlich Quatsch, gell) genießen. 

Für Herrn Herz habe ich ein Mini-Fotoalbum unseres Camping-Urlaubes an der Côte d'Azur gemacht. Es gab dieses Jahr wieder tolle Weihnachtsgeschenke. Dieses war wohl das Kleinste, aber ich meine, dass die Freude hierüber am größten war :')


ZWILLINGE :)

In unserem Freundeskreis wurden vor kurzem Zwillinge geboren. Herr Herz und ich werden die Familie in den nächsten Tagen besuchen und die zwei Kleinen kennenlernen :) Unserem Geschenk zur Geburt liegt diese Karte bei. 
























Ich habe die Idee irgendwann im Sommer mal bei Pinterest aufgeschnappt, dort trugen die Babys Bodies mit dieser Aufschrift (auf Englisch: "I was planned", "I was a surprise"). Solche "Sprüche-Shirts" sind aber nicht jedermanns Geschmack, deshalb war es mir zu riskant, Bodies bedrucken zu lassen, und ich habe die Idee lieber für eine individuelle Karte verwendet. 

Ich mag es, die eigenen Glückwünsche um ein paar passende Zeilen von schlauen Menschen (Dichtern, Schriftstellern, Philosophen...) zu ergänzen. Diesmal habe ich - als großer Astrid Lindgren-Fan - folgenden wunderschönen Text gewählt: 


"Mein Kind liegt in meinem Arm. Es ist eine so zarte kleine Last, man spürt sie fast gar nicht. Und doch wiegt sie schwerer als Erde und Himmel und Sterne und das ganze Sonnensystem. Mein Kind liegt in meinem Arm. Es hat so kleine, kleine Hände. Die eine hat sich um meinen Zeigefinger geschlossen und ich wage nicht, mich zu rühren. Es könnte dann vielleicht loslassen und das wäre unerträglich. So ein Himmelswunder, diese kleine Hand mit fünf kleinen Fingern und fünf kleinen Nägeln. Ich wusste ja, dass Kinder Hände haben, aber ich habe wohl nicht recht begriffen, dass mein Kind auch solche haben würde. Denn ich liege hier und blicke auf das kleine Rosenblatt, das die Hand meines Babys ist, und kann nicht aufhören zu staunen.

Es liegt mit geschlossenen Augen da und bohrt seine Nase in meine Brust, es hat schwarzes flaumiges Haar, und ich kann es atmen hören. Es ist ein Wunderwerk.

Mein Kind, in diesem Augenblick bist du ganz Mein. Aber bald wirst du anfangen zu wachsen. Jeder Tag, der vergeht, wird dich ein kleines Stück weiter von mir wegführen. Nie mehr wirst du mir so nahe sein wie jetzt. Du wirst wachsen und groß werden. Ich weiß, dass das so sein muss. Aber jetzt, in diesem Augenblick habe ich dich. Du bist Mein, Mein, Mein - mit deinem flaumigen Kopf und deinen zarten, kleinen Fingern.

Manchmal weinst du und dein Mund sucht nach mir. Du brauchst mich, denn du bist nur ein armes kleines Kind, das auf die Erde gekommen ist und gar nicht ohne Mutter sein kann. Du weißt nicht einmal, was das für ein Ort ist, an den du gekommen bist, und vielleicht klingt dein Weinen deshalb so verirrt. Hast du Angst, das Leben zu beginnen? Du weißt nicht, was dich erwartet? Soll ich es dir erzählen?

Hier gibt es so viel Merkwürdiges. Warte nur, dann wirst du es sehen. Es gibt blühende Apfelbäume und kleine, stille Seen und große, weite Meere und Sterne in der Nacht und blaue Frühlingsabende und Wälder. Ist es nicht schön, dass es Wälder gibt? Manchmal liegt Raureif auf den Bäumen, manchmal scheint der Mond, und im Sommer liegt Tau im Grase, wenn man erwacht. Dann kannst du auf deinen kleinen, nackten Füßen dort gehen. Du kannst auf schmalen, einsamen Skispuren in den Wald hineingleiten - wenn es Winter ist, natürlich. Die Sonne wirst du lieben, sie wärmt und leuchtet, und das Wasser im Meer ist kühl und lieblich, wenn du badest. Es gibt Märchen in der Welt und Lieder. Es gibt Bücher und Menschen, und einige von ihnen werden deine Freunde. Es gibt Blumen, sie sind gar nicht nützlich, sondern nur nur schön. Ist das nicht wunderbar und herrlich? 

Und auf der ganzen Erde gibt es Wälder und Seen und Berge und Flüsse und Städte, die du nie gesehen hast, aber vielleicht eines Tages sehen wirst. Deshalb sage ich dir, mein Kind, dass die Erde ein guter Ort ist, um dort zu leben, und dass das Leben ein Geschenk ist. Glaube nie denen, die etwas anderes zu sagen versuchen. Gewiss, das Leben kann auch schwer sein. Du wirst Kummer haben, du wirst weinen. Ich könnte mein Herzblut für dich geben, aber ich kann nicht eine einzige von deinen Sorgen wegnehmen, die dich erwarten. Und doch sage ich dir mein liebes, kleines Kind: Die Erde ist die Heimat der Menschen, und sie ist eine wunderbare Heimat. Möge das Leben hier gut zu dir sein!" 

Aus "Brief an meinen Sohn", Astrid Lindgren

FRÖHLICHE WEIHNACHTEN

Samstag, 22. Dezember 2012

Der Baum steht, die Geschenke sind verpackt, mit viel Mut und Durchsetzungsvermögen wurden die Zutaten für unser Weihnachtsessen im Supermarkt "gejagt" ;) Jetzt lege ich über die Feiertage eine kleine Blogpause ein.

Vorher gibt es aber noch was zum Gucken: Am Dienstagabend war ich nämlich bei Wollart Wiesbaden zum Filzen. Ich hab das Nass- und Trockenfilzen ausprobiert und gleich zwei kleine Projekte fertiggestellt, eine kleine Traumfänger-Sorgenpüppchen-Fee und eine Blüte. 


Meine ersten Versuche mit dem Werkstoff Wolle sind gelungen, oder? Ich bin jedenfalls total begeistert!




Euch allen wünsche ich ein geruhsames, lichtervolles Weihnachtsfest und ein gesundes, glückliches neues Jahr! 

Bis bald :)

ICH KANN AUCH "DIGITAL"

Freitag, 21. Dezember 2012

Kreative handgefertigte Papeterie ist immer etwas Besonderes und ganz Persönliches. Mit viel Liebe und Zeit werden kleine Unikate erschaffen. Aber nicht jeder mag das, oder zumindest bevorzugen manche Menschen pures, klares Design, einheitliche Materialien, maschinelle Drucke, schlichtes, glattes Papier. (Ich könnte gar nicht sagen, was ich lieber mag, und zum Glück muss ich mich auch nicht entscheiden. Denn beides hat seinen Reiz, wenn es originell gemacht ist.)

Als ein weiteres Angebot von Smilla möchte ich heute ein Beispiel für die digitale Verarbeitung bzw. Verwendung von Fotos zeigen. Für Geburtsanzeigen, Hochzeiten oder Danksagungen, und einfach für alle Anlässe, bei denen ihr dem Empfänger mit einem Foto einen kleinen Einblick in eure Welt gewähren möchtet, ist das eine tolle Möglichkeit!


In Ermangelung eines richtigen "Baby-Models" habe ich ein Foto von mir herausgekramt. (Das bin ich im Jahr 1986, als ich nach meiner Geburt von Mama und Papa im Kinderwagen vom Krankenhaus nach Hause geschaukelt werde.) Ich habe für das Arbeitsbeispiel - eine fiktive Geburtsanzeige - ein simples, aber wie ich finde, sehr hübsches, aufgeräumtes Layout gewählt. Es ist im Format DIN lang und könnte als Postkarte oder als Klappkarte in der Druckerei meines Vertrauens gedruckt und vervielfältigt werden.


Wenn ihr andere Gestaltungswünsche habt, lasst es mich wissen. Was ich im Rahmen meiner (technischen) Möglichkeiten machen kann, will ich gern tun. Ich bin für eure Ideen offen, unterbreite euch aber natürlich auch gern Vorschläge!



(Noch ein Hinweis: Ich heiße im wahren Leben natürlich nicht Smilla, sondern Sandra, und ich bin auch nicht heute geboren, gell, versteht sich von selbst ;) Es sieht einfach schöner aus und zudem möchte ich aus Datenschutzgründen mein Geburtsdatum nicht veröffentlichen.)

WEIHNACHTSSEIFE

Sonntag, 16. Dezember 2012

Nicht nur für Papier schlägt mein kreatives Herz, ich probiere gern ganz unterschiedliche Dinge aus, auch z. B. textiles Gestalten. Vor einigen Wochen habe ich das Nassfilzen kennengelernt und jetzt am Wochenende einige gefilzte Seifenstücke hergestellt. Sie sind wunderbare kleine Weihnachtsgeschenke oder Beigaben. 

Auf dem Foto seht ihr eine Seife in einer klassisch-weihnachtlichen Farbkombination.



























Und so funktioniert's: Das Seifenstück wird zuerst fest in eine Filzstoffbahn eingeschlagen, dann legt man nach Belieben farbige Wollfasern (der Fachbegriff lautet "Merino-Kammzug", von der Haptik mit loser Watte vergleichbar) darüber und steckt das "gepolsterte" Seifenstück in ein Nylonsöckchen. Das kleine Paket taucht man in eine Schüssel lauwarmes Wasser, dem ein sog. Filzer zugegeben wurde. Die darin enthaltenen Tenside bewirken das Verfilzen der Wolle. Als nächstes muss das Seifenstück im Strumpf ausgiebig von allen Seiten auf einer Luftpolsterknackfolie gerieben werden, damit sich die Fasern verbinden. Schließlich wird die Seife ausgepackt und mit einem Frotteehandtuch ausgepresst. Nach dem Trocknen kann sie weiter dekoriert werden, ich habe eine Schleife darum gebunden. 


Sie ist wie ein gewöhnliches Seifenstück zu verwenden - die Seife dringt durch das Filz, reinigt die Hände und einen leichten Peeling-Effekt gibt es noch dazu. Die Seife wird immer kleiner, bis nur noch das Filz übrig bleibt (das muss dann leider entsorgt werden). 

PI-PA-PUNSCH

Montag, 10. Dezember 2012

Bei Facebook bin ich nach dem Punsch-Rezept gefragt worden :)
(Den gab es bei uns gestern doch nicht mehr, aber ich hab ihn letzthin gemacht, als wir abends Gäste hatten, als "Aufwärm-Welcome-Drink". Echt prima!) Es ist eigentlich kein Punsch, sondern eine heiße Limonade mit (oder ohne) Schuss. Aber Punsch klingt so schön nach 70er-Jahre-Bowle-Service.

Das Rezept ist aus der aktuellen JAMIE-Zeitschrift (Nov./Dez. 2012, S. 40, "Hot Rummy Lemonade").


Für 15 Gläser:

1 Ingwerknolle (250-300 g)
Saft von 6 Zitronen
1,5 l naturtrüber Apfelsaft
flüssiger Honig
Rum

Den Ingwer mit Schale in Scheiben schneiden und mit 2 l Wasser in einen Topf geben. Aufkochen, die Hitze reduzieren und 15 min. köcheln lassen. (Wenn ihr Ingwer mögt und es gern scharf habt, kocht ihr den Ingwer schon am Vortag, lasst ihn im Topf auskühlen und über Nacht ziehen. *Ich hab mich das nicht getraut*)

Die Flüssigkeit durch ein Sieb in eine Schüssel gießen und den Zitronensaft und Apfelsaft unterrühren. Kurz aufkochen lassen, 4 großzügige Kleckse Honig dazugeben und wieder gut umrühren. Zum Servieren einen Schuss Rum (2 cl) in ein hitzebeständiges Glas oder eine Tasse geben und mit der heißen Limonade aufgießen. Cheers!

Wah, ein Rezept auf dem Blog. Mögt ihr das? Ich kann noch mehr ;) Vielleicht ab und zu?

WINTERLICHE GEBURTSTAGSPARTY

Sonntag, 9. Dezember 2012

Hier die Foto-Dokumentation zu meinem Auftrag, Einladungen für eine Geburtstagsparty zu gestalten. Die Kundin hat beim Weihnachtsmarkt eine Grußkarte mit dem wunderschönen sternengeprägten Papier gekauft und wünschte sich dies auch für ihre Einladungen. Aber gerne! (Übrigens, das Papier präge ich auch selbst.)

Liebe H., ich hoffe, Ihnen gefallen die Karten und Sie feiern eine tolle Geburtstagsparty. Vielen, vielen Dank für Ihren Auftrag und die Erlaubnis, davon berichten zu dürfen! 
Nachdem wir im Hof und auf der Straße Schnee geschoben haben, machen Herr Herz und ich uns einen schönen Nachmittag auf dem Sofa. Im Kamin knistert das Feuer, vielleicht gibt es auch noch einen heißen Punsch...

JE M'BALADAIS SUR L'AVENUE, LE COEUR OUVERT À L'INCONNU

Freitag, 7. Dezember 2012

(...) Aux Champs-Elysées, aux Champs-Elysées
Au soleil, sous la pluie, à midi ou à minuit
Il y a tout ce que vous voulez aux Champs-Elysées...


Bummeln auf der Champs Elysées, an der Seine, durch zauberhafte Stadtviertel. Das beste Eis der Stadt suchen und finden. Weihnachtsshopping, juhu. 
Es war herrlich! Leider kein romantisches Schneegestöber, aber zwei wunderschöne Tage, Auszeit vom Alltag :)

Euch allen ein gemütliches 2. Adventswochenende!

PS: Ich habe den Blog nun auch für Suchmaschinen sichtbar geschaltet und jetzt ist's gleich der erste Treffer bei der Google-Suche. Hach, schön :)

SMILLA SUCHT DEN NIKOLAUS

Dienstag, 4. Dezember 2012

Nach dem Weihnachtsmarkt hat sich eine liebe Kundin gemeldet und mich beauftragt, Einladungskarten für ihre winterliche Geburtstagsparty zu fertigen (falls Sie hier lesen, H., viele Grüße :)). Ich habe mich wirklich sehr gefreut! Ist es doch genau das (individuelle Aufträge bekommen), was ich mir gewünscht habe! So darf es gerne weitergehen - auch eine Hochzeit oder eine Taufe wären tolle Anlässe, die ich gern gestalterisch begleiten würde.

Am Telefon hat mir H. ihre Vorstellungen für die Einladung beschrieben. Auf Grundlage dieser Ideen habe ich eine Probe-Karte gestaltet. Per E-Mail und Foto habe ich H. einen ersten Vorschlag unterbreitet, mit dem sie gleich einverstanden war. Inzwischen liegen die Einladungen für die Glühweinparty schon bei mir bereit. Ich warte nur noch auf die passenden Umschläge, die ich nachbestellen musste, dann werden die Karten frei Haus "geliefert".


In der Zwischenzeit machen Herr Herz und ich einen spontanen Kurztrip ins vorweihnachtliche lichtervolle Paris. Hoffentlich hält der französische Nikolaus für uns einige Köstlichkeiten bereit, ich denke da z. B. an bunte Macarons, geröstete Maronen, süße oder herzhafte Crêpes... mmmmmh, so schwelge ich erst einmal in der Vorfreude und schreibe weiter an meinem Wunschzettel. Morgen in aller Früh' geht es dann los :)


Bis bald!


JETZT KOMMT MEIN BERICHT!

Sonntag, 2. Dezember 2012

Bitte verzeiht, dass ich euch solange mit meinem Bericht vom Weihnachtsmarkt habe warten lassen. Nicht, dass ihr denkt, es gäbe nichts zu erzählen oder ich wäre enttäuscht und deshalb sprachlos. Das Gegenteil ist der Fall! Und für die Verzögerung gibt es einen einfachen Grund: Ich war krank, eine fiese Magen-Darm-Grippe hat mich dahin gerafft! Jetzt geht es mir wieder gut und ich möchte unbedingt meine Freude und Dankbarkeit über die außerordentlich positive Resonanz der Besucher mit euch teilen.

Ich bin ja sonst wirklich bescheiden, aber ein bisschen Lobhudelei darf jetzt sein, gell? Mein Verkaufsstand selbst, insbesondere aber natürlich meine Karten, wurden als "sehr geschmackvoll" gelobt. Manche Besucher konnten nicht glauben, dass sie tatsächlich handgefertigt sind :)

Die etwas "anderen Adventskränze" - jeweils vier mit schwarzem Tafellack gestrichene Weinflaschen, versehen mit einer rustikalen rot-weißen Wurstkordel, einer weißen Kerze und einer Kreide-Beschriftung (1, 2, 3, 4) - kamen besonders gut an. "Ideen muss man haben", lautete die einhellige Meinung. Vor allem jüngere Leute und Männer(!) fanden diesen Adventskranz originell. Meine Sorge, dass diese unkonventionelle Dekoration keinen Anklang findet, war absolut unbegründet. Ich hätte das Ding bestimmt 20 Mal verkaufen können!

Die vielen Komplimenten der Besucher und Kunden (ja, so darf ich sie nennen, glaube ich) rühren mich wirklich sehr. Ganz besonders erwärmt aber der Ausspruch einer Dame mein Herz (und die gar nicht mal so geringe Wahrscheinlichkeit, dass sie dies hier liest, trägt ebenfalls dazu bei). Am Samstagabend sagte sie zu mir: "Ich hoffe, Sie hatten heute den Erfolg, den Sie verdienen. Denn Ihre Ideen sind wirklich großartig!" 
--- Ich kenne leider nicht Ihren Namen, sonst würde ich gern ein persönliches Wort an Sie richten, aber ich danke Ihnen von Herzen für diese Ermutigung und aufrichtige Anerkennung meiner kleinen Kunstwerke. ---

Hier noch ein Foto von meinem Stand und ein Artikel aus dem "Rheingau Echo" über den Weihnachtsmarkt:




GRÜßE ZUM 1. ADVENT

Bevor ich vom Weihnachtsmarkt berichte, hier noch einige Fotos.

Alle Karten konnten am letzten Wochenende bei mir gekauft werden. Diese fabelhaften Sachen habt ihr, falls ihr nicht im Weinland wart, also verpasst :) 

Aber ich habe noch ein paar wenige Restbestände und arbeite auch gern das ein oder andere Stück auf Anfrage nach! Meldet euch einfach bei mir, wenn ihr für eure Weihnachtspost etwas bei mir aussuchen wollt.































Neben Weihnachtskarten hatte ich auch Hochzeits-, Baby- und Geburtstagskarten dabei.


Ganz besonders liegen mir die Designs am Herzen, bei denen ich nicht nur meine tollen "fertigen" Stempel und Papiere kombiniere, sondern selbst Motive entwerfe, Stempel herstelle und zusammen mit Sprüchen ein stimmiges Gesamtbild entwickle.

"You are like bacon, you make everything better"
(Du bist wie Bacon, du machst alles besser)


"Man findet keine Freunde mit Salat"

"Rheingau-Liebe"
(Von einer Europa-Karte habe ich den Rhein-Lauf abgepaust und aus Stempelgummi herausgearbeitet. Man kann wunderbar u. a. den Bodensee erkennen. Am sog. "Rhein-Knie", im Rheingau, da schlägt mein Herz!)



MORGEN IST WEIHNACHTEN!

Freitag, 23. November 2012

Die letzten Tage standen ganz im Zeichen des Gestaltens und Werkelns - ich habe nochmal viele, viele neue Weihnachts- und Glückwunschkarten gebastelt. Damit werde ich euch beim Weihnachtsmarkt im Weinland Rheingau morgen und am Sonntag (11-18 Uhr) überraschen. 

Ich komme gerade vom Aufbau zurück. Ihr könnt meinen Stand nicht verfehlen: Denn er zeichnet sich natürlich durch die besonders liebevolle Dekoration aus (da steckt wirklich ganz viel Herz drin!) und zudem habe ich einen guten zentralen Platz zugewiesen bekommen.


Ich bin echt aufgeregt und freue mich schon sehr. Noch mehr würde ich mich freuen, viele bekannte Gesichter zu entdecken! Besucht mich :)

CLEAN AND SIMPLE

Donnerstag, 15. November 2012

ist mein Ding: Schlichtes Design, Ton in Ton, wenig Schischi und trotzdem detailverliebt. Manchmal ist weniger mehr. Deshalb gefallen mir diese Karten besonders gut. 

 
































Aber es gibt heute noch mehr zu sehen. In den kleinen Geschenkboxen lässt sich prima etwas "Weihnachtsgeld" unterbringen.




ADVENTSZAUBER AM 24.-25.11.2012

Herzliche Einladung an alle Freunde von "Smilla" zum Weihnachtsmarkt im Weinland Rheingau (Erbacher Straße 31, 65346 Erbach)! 

Neben ausgewählten Flaschenweinen, Glühwein, Kaffee und Kuchen wird es eine Verkaufsausstellung mit über 50 Kunsthandwerkern sowie eine Bilder-Ausstellung und Tombola geben.


Ich freue mich über euren Besuch :)






BOND, BASTELN ODER BLOGGEN?

Samstag, 10. November 2012

Die Zeit rennt und ich bin eifrig dabei, den Weihnachtsmarkt vorzubereiten. Deshalb stand ich im Lauf der Woche vor der Entscheidung, den neuen "Bond" anzusehen, zu basteln oder den Blog zu aktualisieren. Pflichtbewusst habe ich viele, viele Karten (und Anhänger) gebastelt. Es macht Spaß und ich bin soo gespannt, wie die Sachen schließlich ankommen werden! 

Inzwischen gibt es ja einige liebe Freunde von "Smilla", die auf neue Fotos warten. Vielen Dank für eure Geduld!











IN DER WEIHNACHTSWERKSTATT...

Sonntag, 28. Oktober 2012

Normalerweise hüte ich mich, vor dem Ewigkeitssonntag (letzter Sonntag vor dem 1. Advent) mit den Weihnachtsvorbereitungen zu starten. Spekulatius und Lebkuchen ab September in den Supermärkten sind mir ein Graus! 

Allerdings möchte ich die Vorbereitungen für den Weihnachtsmarkt dokumentieren, sind sie doch mit großer Vorfreude und Aufregung verbunden. Meine Ideen- und To-Do-Liste wächst und wächst! 

Die Temperaturen sind inzwischen auch schön winterlich. Also zeige ich heute die ersten kleinen Karten-Serien. Ich habe mir verschiedene Designs überlegt, von denen ich je 6-10 Karten mache. So habe ich erst einmal einen Grundstock! 



















































Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...